Backmathematik

Oft haben wir in der Küche das Problem, dass wir einen Kuchen in einer anderen Größe backen wollen (oder müssen), als im Rezept angegeben ist. Zu groß, zu klein oder ganz einfach nicht die passende Form im Haus.

Für diesen Fall gibt es praktischerweise Umrechnungstabellen, mit denen man die Mengenangaben im Rezept umrechnen kann. Ich habe euch hier einige solcher Tabellen zusammengestellt. Einfach die jeweilige Mengenangabe mit dem vorgegebenen Faktor (wer mag, rundet) multiplizieren und die Ergebnisse etwas runden. Et voilà – schon ist das Rezept angepasst.

Die Maße für eckige Formen beziehen sich sowohl auf Kastenformen (oder auch „Königskuchenformen“, die, die man auch für Brot benutzt) als auch Brownieformen und ganze Bleche. Natürlich kann man auch von eckig zu rund wechseln oder umgekehrt, da hilft im Notfall Größe schätzen und Backzeit anpassen – Stäbchenprobe! 

Für (runde) Springformen:

Für eckige Formen:

Umrechnung von Öl und Zuckeraustauschstoffen

Ein weiteres, in der Küche nur allzu hilfreiches Mittel ist Dreisatz. Dieser hilft mir häufig beim Umrechnen von Einheiten o.Ä. 
Öl z.B. ist durch seine hohe Dichte nur etwas „tricky“ von Gramm und ml umzurechnen – eine Tabelle (in beide Richtungen) findet ihr hier. In meinen Rezepten stehen in der Regel Gramm-Angaben, da diese genauer und einfacher zu befolgen sind (kein Umfüllen in einen Messbehälter & Abwaschen dessen nötig). 

Die Angaben für Zucker & mögliche Austauschstoffe gebe ich in aller Regel immer mit an, aber für den Fall, dass ihr doch mal umrechnen müsst, findet ihr hier die Tabelle. 
Zucker und Xylit lassen sich 1:1 austauschen, bei den meisten flüssigen Süßungsmitteln benötigt ihr minimal mehr. Erythrit dagegen ist nur 0,7 mal so süß wie Zucker – was im Umkehrschluss bedeutet, wenn ihr von Zucker auf Erythrit umrechnet, braucht ihr 1,43 x so viel Erythrit wie Zucker.

Ihr findet mich übrigens auch auf Instagram & Facebook:

Ein Gedanke zu ”Backmathematik

Schreibe einen Kommentar

Zurück nach oben
DeutschEnglishFrançais