Super schokoladige Rote-Beete-Brownies | vegan

Rote Beete? In Brownies? Was soll das denn?

Könntest du dich vielleicht fragen – oder hast du dich schon daran gewöhnt? Es ist ja seit Längerem ein Trend im Internet, Gemüse in süße Backwaren zu schmuggeln – von Kuchen bis Hefeteig. Und das funktioniert richtig gut! Keine Sorge, der Geschmack leidet kein bisschen darunter – er gewinnt viel eher. Denn die Rote Beete harmoniert mit ihrem erdigen, tiefen Geschmack ganz ausgezeichnet mit der herben Note von dunkler Schokolade. 

Wenn das so ein Trend ist, gibt es dann nicht schon genug Rezepte dafür?

Hm… Nein, nicht direkt. Als ich diese Idee das erste Mal ausprobieren wollte, fand ich zwar viele Rezepte im Internet – viele waren jedoch nicht vegan, einige schon. Von den Veganen habe ich dann einige ausprobiert, die alle irgendwie nicht so ganz das Wahre waren – funktioniert hat keins so richtig und meinen Ansprüchen nicht wirklich genügt. Deshalb habe ich selber Stück für Stück an dem perfekten Brownierezept mit Roter Beete getüftelt, bis nach wirklich vielen (!) Versuchen dann… das hier herauskam. 

Was macht dieses Rezept denn so besonders?

Dieses Rezept verwendet wenig Mehl & Zucker. Es ist auch problemlos komplett zuckerfrei möglich, wenn man zuckerfreie Bitterschokolade kauft (z.B. mit Xylit) – ich ziehe es aber vor, ganz wenig Zucker zu benutzen, um die leichte karamellige Note nicht zu vermissen. In dem Rezept ist nur wenig Öl enthalten, grade so viel, wie für den Geschmack & die fudgy Konsistenz nötig ist. Die Rote Beete hält die Brownies nämlich auch schön saftig, zumindest zu Beginn. Alles zusammengenommen ist das Rezept damit ziemlich gesund – wobei das natürlich immer im Auge des Betrachters liegt. Wertvolles Soul Food ist es allemal und durch die Nüsse, den Kakao und die Rote Beete ist der Nährwert auch nicht schlecht – es kann dir also niemand verübeln, ein oder zwei Brownies als Snack zwischendurch zu vernaschen. Sie machen auf jeden Fall ganz gut satt.

Wichtig zu sagen ist nur, dass sie durch den geringen Fettgehalt relativ schnell austrocknen – an Tag eins & zwei kein Problem, aber danach werden sie irgendwann bröselig. Wer sie also länger aufbewahren möchte, sollte sie direkt einfrieren, solang sie noch frisch sind – wenn man sie dann wieder auftaut, schmecken sie noch genauso gut, wie am Anfang.

Super schokoladige Rote-Beete-Brownies | vegan

Die besten Rote-Beete-Brownies, die du ausprobieren kannst - versprochen! Fudgy, chunky & super schokoladig - dabei fettarm, (fast) zuckerfrei & ganz schön gesund. Überzeug dich selbst!
Vorbereitungszeit20 Min.
Backzeit50 Min.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.
Gericht: Gebäck, Nachspeise
Land & Region: Amerikanisch
Diet: Low Calorie, Low Fat, Vegan
Portionen: 16 Stücke

Equipment

  • 23x23cm Brownieform oder 26cm-Ø-Springform

Zutaten

Trockene Zutaten

  • 150 g Dinkelmehl Type 630
  • 15 g Soja- oder Lupinenmehl
  • 160 g Erythrit alternativ 110g (Rohr-)Zucker
  • 20 g Rohrzucker alternativ Kokosblütenzucker oder 30g Erythrit
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • opt. 1 Msp Zimt
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • je 40 g Walnüsse, Haselnüsse

Nasse Zutaten

  • ca. 200 g Rote Beete gekocht
  • 50 g Öl
  • ca. 140 ml Pflanzenmilch
  • opt. 15 ml Kahlùa, Rum oder Amaretto alternativ mehr Pflanzenmilch
  • Margarine oder vegane Butter zum Einfetten der Form

Anleitungen

  • Als Erstes die trockenen Zutaten mischen. Schokolade & Nüsse hacken und beiseite stellen. Eine Brownieform (23x23cm) gut einfetten.
    Den Ofen mit einem Blech auf der mittleren Schiene auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die gekochte Rote Beete mit den flüssigen Zutaten pürieren. Zu den trockenen Zutaten geben und kurz mit einem Schneebesen o.Ä. unterrühren. Die Schokolade + Nüsse unterheben und den Teig in die vorbereite Form füllen, glattstreichen.
  • Die Brownies dürfen jetzt für 45-50 Min backen. Bei der Stäbchenprobe darf durchaus noch ein bisschen was hängen bleiben, sie sollen ja schön fudgy werden.
    Am Besten etwas auskühlen lassen, bevor sie geschnitten werden. Ein heiß abgespültes Messer hilft, saubere Stücke zu kriegen. Bon appétit !
    Die Brownies lassen sich problemlos einige Tage gut verschlossen aufbewahren und auch wunderbar einfrieren.

Du hast mein Rezept ausprobiert? Dann tag mich auf Instagram oder schreib mir hier in die Kommentare!

Melina

Ich bin Melina, Studentin aus Hamburg & lebe seit 2013 vegan. An meinen Rezeptkreationen feile ich gerne ausgiebig herum und teile sie hier mit der Welt. Ich freue mich sehr über Feedback, Ideen und Anregungen - also zögert nicht, die Kommentarspalte zu benutzen!

Schreibe einen Kommentar

Zurück nach oben
DeutschEnglishFrançais