Perfekte Blaubeer-Muffins | vegan

Saftig-fluffige Muffins, die nicht lange überleben.

Zumindest bei uns haben sie selten länger als einige Stunden durchgehalten, da waren sie auch schon futsch. So locker, leicht und fluffig, dabei saftig und nur mild süß – da kann man problemlos mal 4-5 Stück hintereinander weg futtern. Perfekt zum Frühstück, Brunch, als Snack oder zum Mitnehmen – wer sagt da schon nein? 

Und dabei sogar ganz schön gesund.

Oder besser gesagt: zumindest nicht so ungesund, wie man es von Gebäck vielleicht erwartet.
Denn diese Muffins sind (beinahe) zuckerfrei – wenn man zuckerfreien Joghurt verwendet, sogar komplett. Aber natürlich kann man sie auch problemlos mit Zucker oder Flüssigsüße nach Wahl backen.
Zudem enthalten sie nur wenig Öl. Die ganze Saftigkeit bekommen sie durch (Soja-)Joghurt und die Heidelbeeren. 
Bei den Heidelbeeren nehme ich Tiefgekühlte, was ich sehr empfehlen kann – so kann man sie das ganze Jahr über backen, hat immer welche parat und, ein weiterer Vorteil: die blaue Farbe geht nicht auf den Muffinteig über.
Im Sommer, wenn Blaubeeren wieder Saison haben, empfehle ich, sie vorher einzufrieren, dann lassen sie sich leichter unterheben. 

Und zu guter Letzt: die Muffins sind in grade mal 20 Minuten gemacht!

Und das ist doch was, oder? Einmal kurz in die Küche gestellt und im Handumdrehen was zum Naschen. Damit verabschiede ich mich für’s Erste und wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken! 🙂

Blaubeer-Muffins | vegan

Locker-fluffig, saftig, fruchtig - diese Blaubeer-Muffins sind einfach ein Traum. Und dabei sogar ganz schön gesund: vegan, (beinahe) zuckerfrei, fettarm & ohne Weizen, ohne auch nur den Hauch an Geschmack einzubüßen. Überzeug dich selbst!
Vorbereitungszeit20 Min.
Backzeit20 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Brunch, Frühstück, Kleinigkeit, Nachspeise
Diet: Vegan
Portionen: 12 Stück

Equipment

  • Muffinförmchen
  • Schneebesen oder Handrührgerät
  • opt. Küchenspatel (Teigschaber)

Zutaten

Trockene Zutaten

  • 200 g Dinkelmehl Type 630
  • 70 g Weizen- oder Dinkelmehl Type 1050 (alternativ mehr 630)
  • 30 g (Mais-)Stärke oder andere Stärke
  • 5 g Backpulver
  • 2 TL Natron
  • 90-110 g Erythrit* je nach gewünschter Süße; alternativ 63-77g Xylit o. Zucker
  • 3-5 g Zitronenschale getrocknet; ODER Schale ½ Bio-Zitrone
  • opt. 5-7 g Vanillezucker oder 1 Msp Vanillepulver / -mark

Nasse Zutaten

  • 250 g Vanille-Sojajoghurt* vegan; alternativ z.B. Kokosjoghurt
  • 50-60 g Pflanzenöl je nach Wunsch
  • Saft ½ Zitrone = ca. 20ml ODER 1TL (Apfel-)Essig
  • 50-70 ml Wasser

Außerdem

  • 200 g Blaubeeren tiefgekühlt
  • Margarine oder vegane Butter zum Einfetten der Form

Anleitungen

  • Zu Beginn ein Muffinblech einfetten oder alternativ mit Papierförmchen auslegen.
    Im Anschluss alle trockenen Zutaten mischen. Dann die flüssigen Zutaten dazugeben und kurz (!) mit einem Schneebesen unterrühren. Die Blaubeeren vorsichtig unterheben. Der Teig sollte ziemlich fest sein.
  • Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen, ein Blech auf die mittlere Schiene.
    Den Teig auf die Förmchen verteilen. Am Besten klappt dies mit einem großen Löffel + Küchenspatel (je 1 gehäufter EL pro Stück, Abschaben des Teiges mit dem Spatel).
  • Die Muffins kommen jetzt für ca. 20-23 Minuten in den Ofen - Stäbchenprobe machen!
    Et voilà - das war's auch schon! Bei uns haben die Muffins nie länger als 1-2 Tage überlebt, sie sollten sich kühl gelagert aber problemlos einige Tage halten & lassen sich auch wunderbar einfrieren.

Notizen

*Für eine zuckerfreie Version zuckerfreien (Soja-)Joghurt verwenden und den Teig dafür mehr süßen (+ 35g Erythrit oder + 25g Xylit). 

Du hast mein Rezept ausprobiert? Dann tag mich auf Instagram oder schreib mir hier in die Kommentare!

Melina

Ich bin Melina, Studentin aus Hamburg & lebe seit 2013 vegan. An meinen Rezeptkreationen feile ich gerne ausgiebig herum und teile sie hier mit der Welt. Ich freue mich sehr über Feedback, Ideen und Anregungen - also zögert nicht, die Kommentarspalte zu benutzen!

Schreibe einen Kommentar

Zurück nach oben
DeutschEnglishFrançais