Knusprige Doppelkekse mit Nougatfüllung | vegan

Crispy, crunchy, karamellig.

Das beschreibt diese Kekse ziemlich gut. Brauner Rohr- & Kokosblütenzucker geben einen intensiv karamelligen Geschmack, wie man es sich von gekauften Keksen gar nicht vorstellen könnte. So aromatisch wird’s mit weißem Zucker nicht. Gefüllt mit himmlischem selbstgemachtem Nougat – Gekauftes geht natürlich auch – wo sind wir hier eigentlich, im Kekshimmel?! 

Und das Beste ist: diese Kekse sind Zero Waste.

Und das ist bei Mürbeteigkeksen bzw. Keksen allgemein recht selten anzutreffen. Nicht nur sind Gekaufte in der Regel in mehrere Schichten Plastik verpackt, auch die meisten Rezepte verlangen unzählige Zutaten, die man nur in Plastik oder Verbundstoffe eingepackt erhält – unter anderem vegane Butter/Margarine, Vanillezucker o.Ä. und was man sonst noch so aus dem Supermarktregal mit den Backzutaten kennt.

Der Unterschied: der Mürbeteig dieser Kekse wird mit Öl gemacht. Das ist nicht nur praktisch, das klappt auch ganz ohne Plastik, da man Öl ja i.d. Regel in Glasflaschen bekommt. Über die Klimabilanz dieser lässt sich zwar auch wieder streiten, aber für’s erste lässt sich festhalten: kein Plastik. Alle weiteren Zutaten sind prinzipiell unverpackt erhältlich, wobei euch natürlich keine*r davon abhält, sie im Supermarkt zu kaufen. 

Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, habe ich das Nougat selbstgemacht – und das ist einfacher, als man denkt! Da ich mit dem Ergebnis jedoch noch nicht ganz zufrieden war, gibt’s dafür kein Rezept – wenn ihr Lust habt, probiert es doch mal selber aus oder greift auf (ggf. unverpackt) gekauftes Nougat zurück. Als Füllung schmeckt bestimmt auch eine Schokoladenganache klasse! 

Letzte Hinweise zum Rezept.

Ich bin mir ziemlich sicher, das man im Notfall statt Stärke und Sojamehl auch nur eins von beidem benutzen könnte. Wie üblich kann man natürlich auch jede andere Art von Stärke und die meisten anderen proteinreichen Mehle (z.B. Lupinen- oder Mandelmehl) benutzen. Das Rezept ist recht anspruchslos, versprochen!

Knusprige Doppelkekse mit Nougatfüllung | vegan

Crispy, crunchy, karamellig - das beschreibt diese Kekse ziemlich gut! Aromatischer Rohr- & Kokosblütenzucker geben einen intensiv karamelligen Geschmack & die Nougatfüllung macht die Sache komplett. Zudem ist das Rezept weizenfrei, vegan & Zero Waste!
Das Rezept ergibt 2 Bleche Kekse (ungefüllt).
Gericht: Gebäck, Kekse, Kleinigkeit, Plätzchen
Diet: Vegan

Equipment

  • Nudelholz oder Glasflasche zum Ausrollen
  • Backfolie oder -papier
  • Ausstechförmchen
  • opt. Schmelztiegel o. Ä.

Zutaten

  • 200 g Dinkelmehl 630
  • 20 g Maisstärke
  • 15 g Sojamehl = 3EL
  • 50 g Rohrzucker *
  • 30 g Kokosblütenzucker *
  • ¼ TL Salz
  • 80 g Pflanzenöl
  • 5-7 EL kaltes Wasser
  • opt. je 1 Msp Tonka, Zimt, Kardamom
  • 120-150 g Nougat **

Anleitungen

  • Die trockenen Zutaten für den Teig mischen, das Öl hinzugeben und grob verrühren. Schrittweise etwas Wasser dazugeben, nur so viel, wie nötig. Kurz zu einem glatten Teig verkneten und min. 20-30 Minuten kaltstellen.***
  • Den Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Den Teig nun ohne zusätzliches Mehl unter einer Plastikfolie oder Backpapier platzieren (ich nehme einen aufgeschnittenen Gefrierbeutel, den ich immer wieder abwasche) & ausrollen.
    Kekse ausstechen und auf 2 Blechen verteilen (ich backe die Bleche nacheinander). Die Kekse kommen nun 8-9 Min. ins untere Drittel. Rausnehmen & abkühlen lassen.
  • Das Nougat in einem Schmelztiegel o. Ä. in einem heißen Wasserbad schmelzen und die Kekse damit füllen - je nach Größe der Kekse ½-2 TL Nougat draufgeben und zudrücken. Auskühlen lassen & genießen!
    Die Kekse halten sich luftdicht verschlossen & kühl gelagert problemlos einige Wochen.

Notizen

*Alternativ nur eine Sorte Zucker, die Kombination dient v.a. dem Geschmack. 
**Bei Gekauftem unbedingt darauf achten, dass keine Milchbestandteile drin sind!
Für eine Zero-Waste-Version das Nougat ganz einfach selber machen oder im Unverpacktladen kaufen (ich habe Selbstgemachtes verwendet). 
***Je länger, desto besser lassen sich die Kekse später ausstechen. Bei mir stand der Teig ca. 1,5h bei 0° Grad auf dem Balkon. 

Du hast mein Rezept ausprobiert? Dann schreib mir hier in die Kommentare oder tag mich auf Instagram!

Melina

Ich bin Melina, Studentin aus Hamburg & lebe seit 2013 vegan. An meinen Rezeptkreationen feile ich gerne ausgiebig herum und teile sie hier mit der Welt. Ich freue mich sehr über Feedback, Ideen und Anregungen - also zögert nicht, die Kommentarspalte zu benutzen!

Schreibe einen Kommentar

Zurück nach oben
DeutschEnglishFrançais
%d Bloggern gefällt das: